Passagier 23

 

 

 

 

 

 

Wir haben einen Passagier 23.

Originaltitel: Passagier 23

Autor: Sebastian Fitzek

Verlag:Droemer Knaur

Seiten: 432

Preis: 19,99€ (Hardcover)

Buch: Verlag

Amazon

Inhalt:

Denken sie an einen Ort ohne Polizei. Eine Kleinstadt, aus der Jahr für Jahr Dutzende Menschen verschwinden. Spurlos. Der Ort für das perfekte Verbrechen.

Herzlich Willkommen auf ihrer Kreuzfahrt!

Cover:

Das Cover gefällt mir sehr gut! Man sieht durch ein Bullauge auf stürmische See, doch es ist nur ein Ausschnitt und man sieht nicht das gesamte Bild. Diesen Umstand kann man mit der Story vergleichen – es ist nicht das gesamte Bild, was man vorliegen hat, man urteilt nur über den Ausschnitt…

Das Schiff bedeutet in diesem Fall eigentlich Sicherheit, doch was wählt man? Das Schiff oder die See?

Zusätzlicher Pluspunkt: der super gearbeitete Umschlag. Er glänzt silbrig und sieht sehr edel aus 👍

Meinung:

Der Schreibstil ist das erste, was mir in diesem Buch auffiel. Und zwar sehr positiv!!! Passagier 23 ist mein erster Fitzek und ich war sehr darauf gespannt, da ich nur Gutes über seine Bücher gehört habe…

Und der Schreibstil hatte mich schon nach den ersten 5 Seiten überzeugt! Die Geschichte wird aus der Sicht von mehreren Personen erzählt. Zum einen Martin, dem Ermittler, Naomi, eine entführte Mutter und Julia Stiller, eine depressive Schülerin! Zu jedem Charakter ist der Schreibstil unterschiedlich und drückt den jeweiligen Charakter aus,  wodurch man sich wirklich gut in die verschiedenen Personen hineinversetzen kann…

Die Charaktere sind sehr unterschiedlich, doch passen sie alle irgendwie zusammen, so als ob man ein Puzzle hat. Begeistert bin ich vor allem von Martin, der in dieser Situation persönlich und arbeitsbedingt ermittelt. Er würde über Leichen gehen um seine Ziele zu erreichen, da er nichts zu verlieren hat. Er verlor ein paar Jahre zuvor seine Frau und sein Kind, und was er am Ende des Buches erfährt, wird sein Leben wieder verändern…

Mit Naomi habe ich circa 3/4 des Buchs gelitten, doch mochte ich sie nicht wirklich, was sich am Ende auch nicht geändert hat. Julia halte ich für völlig dumm 😂 und trotzdem für eine wichtige, gut eingebaute Neben-/ Hauptfigur…

Die Handlung ist ein bisschen verwirrend, jedoch ist dies gewollt und macht das Buch aus und so gut! Mir gefällt, dass die ermittelnde Person nicht nur persönlich oder beruflich betroffen ist, sondern beides. Der Handlungsort ist riesig und gleichzeitig stark eingeschränkt, da das Schiff ja nicht unendlich groß ist 😉

Durch den Prolog des Buches wird man mit einer bestimmten Stimmung in die Geschichte hineingeworfen, die einen das ganze Buch hindurch praktisch den Atem anhalten lässt. Der verschwundene Passagier 23 der gesucht wird, ist fast ein Rätsel! Warum sie? Was will der Entführer?

Das Ende des Buchs war kein Stück vorhersehbar und ich war echt überrascht!!!

Fazit

Dieser Fitzek Thriller ist einfach nur lesenswert!!! Ich finde praktisch keine Worte dafür, wie gut dieses Buch ist…

Ich habe Passagier 23 letztes Jahr gelesen und es fand sich in meinen Jahres Top 10 wieder 🙂 Also eine klare Leseempfehlung 👌

Sterne: 🌟🌟🌟🌟🌟

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s