Wacholdersommer

Originaltitel: Zweiherz

Autor: Antje Babendererde

Verlag: cbt

Seiten: 316

Preis: 9,99€

Buch: Verlag

Amazon

Inhalt:

Die 17-jährige Halbindianerin Kaye war schon als Kind in Will verliebt, den Enkel eines benachbarten Schafzüchters und Silberschmieds, doch dann geschah etwas Schreckliches. Als der 19-jährige Will nach fünf Jahren Gefängnis plötzlich wieder auftaucht, ist Kaye ratlos: Ihre Briefe hat er nicht einmal gelesen – und doch kann sie nicht glauben, dass er getan hat, wofür er angeklagt wurde. Außerdem ist da noch immer die unverminderte Anziehungskraft zwischen den beiden …

Cover:

Wacholdersommer von Antje Babendererde
Wacholdersommer von Antje Babendererde

Ich finde das Cover unglaublich toll! Das Motiv ist schön und passt wirklich gut zum Buch, auch wenn kein Wacholder und keine Schmetterlinge im Buch vorkommen!

P.S.: Deshalb ist der Titel auch etwas unpassend!!!

Meinung:

Der Schreibstil von Antje Babendererde ist einfach nur toll. Ich war sofort in der Geschichte drin und konnte mich super reinversetzen. Man hat das Gefühl, selber an der Story teilzuhaben und es selber zu erleben. Antje Babendererde schreibt so, dass man wirklich alles, also die Charaktere, das Setting und alles drumherum, wirklich vor seinem geistigen Auge sieht und es sich einfach realistisch vorstellen kann. Und dabei schreibt sie auch noch so flüssig, dass man sehr schnell durchkommt; ich glaube ich habe circa zwei Stunden gebraucht. Also ein großes Lob für diesen mitreißenden Schreibstil!

Die Charaktere sind total unterschiedlich und einfach faszinierend! Kaye, die Protagonistin, ist eine junge Frau, die mit großer Begeisterung das Leben meistert und sich an allem erfreuen kann. Sie ist sehr mitfühlend und sozial, zum Beispiel bringt sie Wills Grandpa dass Essen und kümmert sich um ihn. Seit Jahren ist sie in Will verliebt und denkt, dass er die gleichen Gefühle für sie hegt und sie nur nicht zeigen kann. Und Will selbst ist ein total Lieber. Er saß mehrere Jahre im Gefängnis und ist jetzt zurück in der Stadt, wo ihm die Meisten mit Misstrauen begegnen. Doch nicht alle, denn zu ihm stehen sein Grandpa, Kaye und der Bruder einer ehemaligen Freundin, Aquilar, der sein bester Freund wird. Doch wie jede gute Geschichte haben wir nicht nur Protagonisten, sondern auch Antagonisten, die Bösewichte der Geschichte!

Die Handlung hat mich dann doch etwas überrascht! Innerhalb der Geschichte ist gar nicht viel passiert, aber es war doch spannend. Die meiste Zeit über tänzeln Kaye und Will praktisch umeinander herum, und der Leser denkt wirklich, dass sie zusammengehören. Doch Will denkt, dass er Kaye nicht verdient hat und wendet sich von ihr ab. Und es ist immer noch nicht klar, ob Will zu Recht im Gefängnis saß?! Und was ist, wenn ja?

Fazit: Antje Babendererde konnte mal wieder mit einem unglaublichem Jugendbuch überzeugen! Dieses Buch hat einfach alles, was man für ein gutes Buch braucht! Tolle Charaktere, ein geeignetes Setting, einen sinnvollen und guten Handlungsverlauf und einen unglaublichen Schreibstil!

Sterne: 5 von 5

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s